Wer steht hinter LifeSchool - lifeschool.cc      
LifeSchool
.

Erich Fromm

Glück ist kein Geschenk der Götter,

sondern die Frucht innerer Einstellung

In jedem von uns ist der Samen eines glücklichen Lebens enthalten. Es gilt das Pflänzchen zum Wachsen zu bringen.

Was und wer steht hinter LifeSchool?

Hallo, ich bin Thorsten Volmer, Botschafter für Glück und Freude. Ich habe die LifeSchool entwickelt und lade Sie ein bei mir Schüler des Lebens zu werden. 
Es ist mir ein wirkliches Herzensanliegen, interessierten Menschen ein guter Lehrer für Glück und Freude zu sein. Bei mir in der LifeSchool können Sie lernen, wie Sie in Fülle, Glück, Freude, Liebe und Wohlbefinden leben können. Dazu ein paar Hintergründe über meine Erfahrungen und Erlebnisse in meinem Leben und aus meiner Coaching-Arbeit.

Sieger und Verlierer Spiele

Viele, sehr viele Menschen, suchen den Sinn des Lebens, sind abgeschnitten von ihrem Ursprung, wissen nicht genau was das hier alles soll, sind im Vorwurf dem Leben gegenüber, Gott gegenüber, den Eltern, Ihrem Partner, der Arbeit, dem Chef, den Mächtigen gegenüber, sich selbst und ihrem Körper gegenüber. 
Ganz viele Menschen sind voller Fragen und nahezu ohne befriedigende Antworten, nicht wissend um die Zusammenhänge von tun, denken, sein und den Dingen die „scheinbar” so passieren. Sie sind voller Selbstkritik und Kritik gegen andere, sind im Vergleich, im Wettbewerb. Sie versuchen zu siegen, ohne sich klar zu machen, dass sie dadurch immer von Verlieren umgeben sind, ja, diese erschaffen und ... dass sie ständig in der Angst leben auch ein Verlierer/Loser zu sein und zu werden. Und sie wissen ja selbst was sie über Verlierer/Loser denken.

Schuld und Verurteilung

Durch unsere Erfahrungen sind wir es gewohnt Schuldige zu suchen, Beweisketten aufzuzeigen, zu verurteilen, zu bestrafen und uns abzugrenzen. Viele sind damit den ganzen Tag beschäftigt. Und was tut man dann nicht alles, um zu vermeiden auch ein Loser oder falsch zu sein? 
z. B. eine Arbeit machen, die einem keinen Spaß bringt, schlechte Chefs aushalten, mit schwierigen Partnern leben, nicht die Wahrheit sprechen, Ziele anvisieren, die man gar nicht braucht/will, ständig nur so tun als ob, unter Druck sein, nie Zeit haben, sich nicht genügend fühlen, sich antreiben Dinge zu tun, die man gar nicht will, flüchten und Auswege suchen (bewusst wie unbewusst), andere schlecht machen, negativ manipulieren, uvm.

Ungerechte Selbstbeurteilung/-verurteilung

Und um kein Loser zu sein, müssen wir uns auch ständig selbst beurteilen. Und dies oftmals besonders gnadenlos. Dies geht besonders gut, wenn man sich aus der Sicht der kritischen Eltern oder Lehrer oder aus der Sicht anderer sehr kritischer Beurteiler selbst anschaut und dann beschuldigt, verurteilt, bestraft. 
Wie sehen dann strafen aus, die wir uns nach der Verurteilung selbst auferlegen? Selbstvorwürfe, schwere Selbstbeleidigungen, Zurückhaltung und Verstecken, geringes Einkommen, Schulden, Krankheiten, schwabbliger Körper, unangenehme Chefs, vorwurfsvolle, kritische, unehrliche Menschen um uns herum, Energie- und Antriebslosigkeit, Depressionen, belogen und betrogen werden, Tod. 
Und all das was uns durch unsere Sieger/Verlierer-Spiele dann widerfährt (wie gerade beschrieben), nährt auch unseren Selbstvorwurf, unser Nicht-Verstehen, wieso einem so etwas passiert oder warum das Leben so ungerecht und grausam ist. 
Wir sind uns nicht unserer Schöpferkraft bewusst und dass diese immer wirksam ist, ohne Pause. Und wir sind uns nicht bewusst, dass wir ständig dabei sind die Welt zu kreieren/mit zu kreieren.

Die Quantenphysik sagt: Getrenntsein ist Illusion

Die heutige Quantenphysik hat schon eindeutig nachgewiesen, dass Alles, was ist, aus Quanten besteht und dass alles zusammenhängt und wir von nichts getrennt sind, sondern wirklich mit allem verbunden sind, quasi mit jedem Atom im gesamten Universum. Und es ist bewiesen, dass wir mit unserem Denken und Fühlen und unserem Sein alles beeinflussen, ja sogar potenziell die Ergebnisse erschaffen. Wir sind Schöpfer, ob wir wollen oder nicht, IMMER!

Gesetzmäßigkeiten und Regeln für ein glückliches Leben

Für ein bewusstes, und damit auch glückliches Leben, ist es daher unbedingt notwendig die Gesetzmäßigkeiten und Regeln zu kennen und anwenden zu können. Nur wo lernt man das? Unsere Schulen und Familien, ja unsere ganze Gesellschaft ist durchdrungen von Sieger-Spielen, also der Grundlage aller Probleme. Daher bringt uns die Schule bei, dass wir nicht gut genug sind, besser werden müssen, nicht genug tun, es falsch tun. Und ähnlich passiert es uns in der Familie und später am Arbeitsplatz. Wir alle werden und sind dann im Endeffekt Verlierer, jetzt schon oder möglicherweise bald. Und dadurch, wie wir gelernt haben, die Welt und uns anzuschauen, schauen wir zumeist nicht darauf, was wir gut können, sondern was wir nicht gut können. Und da jeder etwas hat, was er nicht so gut kann (worin er im übertragenen Sinne „schlechte Zensuren” hat), ist somit auch jeder – leider - zu jeder Zeit Verlierer.
Es bräuchte eine neue Instanz, um aus diesem endlosen Kreislauf auszusteigen. Es bräuchte eine Art Schule fürs Leben, wo man die Regeln, wie alles wirklich funktioniert, lernen kann. Wo man lernen kann, wie man mit den Sieger-Spielen aufhören kann und trotzdem in Fülle und Glück leben kann. Wo man hingehen kann und praktisch anwendbare Mittel erlernt, um ein Leben voller Liebe und Glück zu leben. Und diese Schule gibt es nun: L i f e S c h o o l - Ausbildung zum Lebensglück

Thorsten Volmer – Botschafter für Glück und Freude

Warum sollte gerade ich ihr Lehrer sein? 
Weil ich es selbst im Leben erprobt habe und es einige andere durch mich auch schon erreicht haben. 
Hier ein paar Informationen über mich: Ich habe in jungen Jahren wirklich sehr intensiv in der materiellen Welt, die geprägt ist von Siegen und Verlieren, mitgespielt. Und ich gehörte wohl anerkannt zu den „Siegern”, denn ich habe mich schon mit 21 Jahren selbständig gemacht, habe in meinem damaligen Gebiet viel Wissen erworben, habe viel Geld verdient, doch es reichte nicht (... um mich wirklich als Sieger zu fühlen!). Daher habe ich Mitarbeiter aufgebaut, mein Unternehmen vergrößert und mehr Geld verdient, doch es reichte immer noch nicht. Ich wurde bekannter, es gab Presseberichte über mich, aber es reichte nicht immer noch nicht. So arbeitete ich noch mehr, dann leröffnete ich auch noch eine Niederlassung in der Schweiz, ich hatte und verdiente Millionen, fuhr Ferrari-, Porsche-, Mercedes-Cabrio, hatte Luxusimobilien, machte exklusive Reisen, schwelgte und lebte in den schönsten Ressorts der Welt, First-Class-Flüge, Kreuzfahrten und, und, und ... ich war Anfang 30 und nach allem Anschein war alles supertoll, ich gehörte zu einer Gruppe von 0,01% der Menschheit ...und... es reichte immer noch nicht! Ich wurde zwar von einigen verehrt und bewundert, von anderen beneidet, ich war für alle immer gut drauf, ein Strahlemann, ein Super-Winner und doch in mir ... unzufrieden und kalt. Nahezu unberührt von Menschen um mich herum, teilweise überheblich und arrogant, einsam und traurig.

Sieger, aber nicht glücklich

Denn ich war nicht wirklich in Glück und Freude und Liebe und Wohlergehen. Denn in mir fehlte etwas, was durch Gewinner-Sein und materiellen Reichtum anscheinend nicht erreicht werden konnte: Zufriedenheit, Glück, Frieden, Liebe, Güte, vom Leben und den Menschen berührt sein, Sicherheit, Geborgenheit.
So begann für mich ein schmerzhafter Erkenntnisprozess, dass all das Geld und der Ruhm, all dieses Gewinnen, dass ich nun so gut beherrschte, dass all das, was die Werbung, die Zeitschriften, das Fernsehen usw. unterschwellig versprachen, nicht hilft wirklich im tiefsten Innern glücklich zu sein.

Mein Weg zu Glück und Freude

Und so begann meine Reise zu Glück und Freude. Und dieser Weg zu mir selbst brauchte eine höhere und weitere Instanz als alles was unsere Welt uns erzählt. Ich brauchte Lehrer, die wissen wie das mit dem Glück und der Erfüllung wirklich geht. Ich brauchte einen neuen Weg, der Glück und Freude, Liebe und Schönheit, Dankbarkeit und Güte und ein erfülltes Leben beinhaltete. Und so fand ich für mich den Weg zu etwas Höherem, in meinem Falle Gott, der mich anleitet und führt. Dabei war mir wichtig auch immer noch anfassbar und normal umgänglich zu sein und auch materiell in Wohlstand leben zu können. Ich wollte kein Eso-Spinner in weißen Gewändern werden. Denn viele „spirituelle” Menschen, die ich erlebte, erschienen mir etwas weltfremd und auch irgendwie so, als wenn sie auch die Gewinner – Spielchen spielen, nur auf der spirituellen Ebene (besserer Mensch sein, mit höheren Wesen verbunden sein, bessere Ernährung, mehr Bio, etc.)

In Verbindung mit hohen Energien

DDurch meinen Entschluss mich wirklich auf Glück und auszurichten, kam ich mit hohen liebenden Energien in Kontakt. Ich habe dafür ein intensives mehrjähriges Lebenscoaching bei einem besonders liebevollem und lebensechten Channel, Beate Bock, absolviert. Ich habe sozusagen direkt die Quelle für meine Ausbildung genutzt. Es war nicht immer leicht, denn auch ich fiel das eine oder andere Mal ”vom Glauben ab”, doch ich und ebenso meine Lehrer blieben dran. Ich lernte dabei auch ganz praktisch, dass ich auch nahezu ohne Geld glücklich sein konnte. Und danach lernte ich immer so viel Geld zu erschaffen, wie man gerade braucht und dabei auch glücklich und zufrieden zu sein.

Ein neues Leben – in Glück und Freude, in Liebe und Fülle

Und heute geht es mir „im Grunde” fantastisch (im Grunde, weil auch ich noch hin und wieder, die eine oder andere Herausforderung, wie z.B. Angst, zu bewältigen habe) Doch über alles gesehen, lebe ich in Glück und Freude. Ich habe in der Zeit meines Lebens-Coachings meine heutige Ehefrau Maria kennen gelernt, die ich sehr liebe. Wir leben heute mit meiner früheren Lehrerin Beate und ihren 2 Kindern zusammen in einem wunderschönen Haus in der Nähe der Havel in Berlin. Wir haben sozusagen alles in einen Topf geschmissen und leben als eine große liebevolle Gemeinschaft. Wir arbeiten alle drei als Berater und Coaches und sind stetig dabei, uns darin zu stärken für uns selbst, gegenseitig und für andere Glück und Freude im Leben zu erschaffen.

Ich kenne den Weg und ... die Abkürzung auch

Ich bin derjenige, der mit seiner Erfahrung viel aus der Position des früheren „Gewinners” berichten kann und auch den Weg zum Herzen aufzeigen kann. Ich habe quasi „alles”, auf beiden Seiten, von den tiefsten Tiefen bis in die höchsten Ebenen mitgemacht. Ich habe viele Konzepte erprobt und ich weiß, welche Teile davon hilfreich sind und welche uns nicht zu erfüllendem Glück führen. Und es liegt mir im Blut und auch am Herzen dieses Wissen und diesen Weg aufzuzeigen und für andere immens zu verkürzen. Denn nicht jeder muss alle meine Erfahrungen auch machen, sondern kann von mir die Quintessenz erlernen und kann damit die Abkürzung direkt zu Glück und Freude nehmen. Daher habe ich die LifeSchool erschaffen, damit diejenigen, die Glück und Freude in Fülle leben wollen, dies jetzt auch ganz praktisch lernen können. Und da ich Botschafter für Glück und Freude bin, können Sie auch sicher sein, dass die LifeSchool, bei allen Herausforderungen, die zu meistern sind, Ihnen auch viel Spaß bringen wird und Sie und wir gemeinsam viele außergewöhnliche Menschen in der LifeSchool treffen werden, die gewillt sind Ihren Weg zu Glück und Freude zu gehen. Ich freue mich jetzt schon sehr Dich und Euch kennen zu lernen und zusammen wachsen zu dürfen. Möge das Allerhöchste und Allerbeste für Dich und mich, unsere Lieben und alle Menschen geschehen.

Ich will dabei sein!

 



Thorsten Vollmer

 

 

„Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.”

Aristoteles Onassis

 

 

Boote und Mohnfeld

 

 

„Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.”

Søren Kierkegaard

 

Thorsten Vollmer

 

 

„Wunder sind möglich … in jedem Moment.”

 

 

Pusteblume

 

 

„Glücklich allein ist die Seele, die liebt.”

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Thorsten Vollmer

 

„Und so begann meine Reise zu Glück und Freude. Und dieser Weg zu mir selbst brauchte eine höhere und weitere Instanz als alles was unsere Welt uns erzählt. … ”

 

Rose

 

 

„ … Ich brauchte Lehrer, die wissen wie das mit dem Glück und der Erfüllung wirklich geht.”

 

 

Thorsten Vollmer

 

 

„ … die Abkürzung direkt zu Glück und Freude … ”

 

 

Svhmetterling und Tautropfen

 

 

„In jedem von uns ist der Samen eines glücklichen Lebens enthalten. Es gilt das Pflänzchen zum Wachsen zu bringen.”

 

Kinder und Erdbeerkorb